Danksagung

Die Darstellung eines geschichtlichen Ablaufs über die Geschichte eines militärischen Verbandes im Internet setzt eine gestraffte Form der Präsentation in Wort und Bild voraus.

Dabei galt es für die Historie des Panzerjägerbataillons 5 und seines Nachfolgers Panzerbataillon 194 einen Zeitraum von 1956 bis 1992 so abgewogen zu erarbeiten, dass einerseits nicht Wichtiges vergessen, andererseits sich aber auf das Wesentliche beschränkt wird.

An diese Arbeit haben sich einige Kameraden (ehemalige Bataillonsangehörige) gemacht, denen der besondere Dank dafür gebührt.

Holger Ritter hat sich um den Abschnitt ORGANISATION UND BEWAFFNUNG gekümmert und allgemeine Unterstützung gegeben;

Das Gleiche gilt für Friedel Bauer, der die 2./ bis 4. KOMPANIE des Bataillons sowie die 4./PANZERGRENADIERBATAILLON 191 bearbeitete und für weitergehende Hilfe zur Verfügung stand.

Bernhard Groß war für die 1./194, die STABS- und VERSORGUNGSKOMPANIE zuständig;

Siegfried Kottmann hat sich die Aufgabe gestellt, die Geschichte der Ausbildungskompanie 6/7 in Wort und Bild darzustellen;

Heinz Ruschke unterstützte mit Beiträgen die Geschichte der 2.Kompanie.

Das alles wäre nicht möglich gewesen, wenn wir nicht auf eine umfangreiche Quellenlage zurückgreifen hätten können.

Dafür danken wir Hauptmann a. D. Siegfried Kottmann ganz besonders, denn er war es, der als langjähriger "Kümmerer" des Bataillons so etwas wie die geschichtliche Seele war, und mit dem von ihm geschaffenen Bataillonstagebuch in Wort und Bild, den geschichtlichen Hintergrund lieferte.

Darüber hinaus danken wir allen Kameraden aus Nah und fern, die uns Bilder und andere Quellen zur Verfügung gestellt und die Genehmigung zur Veröffentlichung erteilten.

Für den Vorstand
Schadewitz